DEUTSCH - RUSSISCHE HOCHZEITEN » Blog » Hochzeit ohne Fotograf: Tipps für Deine Hochzeitsfotos – so klappt’s

Hochzeit ohne Fotograf: Tipps für Deine Hochzeitsfotos – so klappt’s

Ihre Hochzeit ohne professionellen Hochzeitsfotografen

Eine Frage, die bisher nicht an Aktualität verloren hat. Für die eigene Hochzeit wünscht sich nämlich jedes Brautpaar schöne Fotos. Dabei können die unvergesslichen Momente, die einen neuen Lebensabschnitt markieren, entweder von den Hochzeitsgästen selber festgehalten werden oder von einem professionellen Hochzeitsfotografen. Die Meinungen hierzu gehen auseinander. Die Frage nach der Notwendigkeit, einen geschulten Fotografen einzusetzen, lässt sich deshalb nicht immer eindeutig beantworten.
Zumindest ein Punkt scheint beim Thema Hochzeitsfotografie maßgeblich zu sein: Sobald der Kostenfaktor ins Spiel kommt, entscheiden sich die künftigen Eheleute nicht selten für eine Hochzeit ohne Fotograf. Wer selbst eine professionelle Kamera besitzt, braucht nicht noch zusätzlich einen teuer bezahlten Fotografen, oder? Mit diesem Argument lässt sich die Unerlässlichkeit nach einem Hochzeitsfotografen aber nicht so einfach abschütteln. Dafür gibt es gute Gründe.

Professionell ausgebildet und Training

Ist ein Hochzeitsfotograf notwendig oder nicht?

Ein professioneller Fotograf ist in seinem Fach ausgebildet und weist damit viel mehr Training auf. Das geschulte Auge hat mehr Erfahrung und deshalb oft auch den richtigen Blick für Menschen. Ein Fotograf, der sich auf das Thema Hochzeiten spezialisiert hat, ist geübt darin, charakteristische Momente richtig in Szene zu setzen. Es kommt also nicht nur darauf an, dass eine Kamera gestochen scharfe Bilder schießen kann, sondern auch auf den Menschen, der hinter der Kamera steht.

Oft wünschen sich Brautpaare neben arrangierten Fotos mit einem ausgewählten Motiv als Hintergrund auch Schnappschüsse. Doch Schnappschuss ist nicht gleich Schnappschuss. Der professionelle Fotograf ist nämlich in der Lage diese Art von Bild mit Planung zu produzieren. Dazu gehört Vorhersehbarkeit und das Know-How mit bestimmten Perspektiven spielerisch umgehen zu können

Die Kenntnis von bestimmten Techniken in der Fotografie hat in der Regel nur der ausgebildete Fotograf. Weil er Erfahrung darin hat, immer das richtige Stilmittel einzusetzen, kann er schnell und sicher auf jede Situation reagieren, während Laien oftmals ausschließlich mit dem Automatikmodus arbeiten.

Zwar spielen Schärfe und die richtige Belichtung hier eine wichtige Rolle. Auch verfügt wahrscheinlich jeder Hochzeitsgast mittlerweile über ein Smartphone, das vernünftig belichtete und scharfe Fotos schießen kann. Da ist die Frage Weshalb einen Hochzeitsfotografen engagieren? durchaus berechtigt. Belichtung und Schärfe sind aber nicht die einzigen Elemente, die einem Bild das gewisse Etwas verleihen. Und ein Bild, in dem neben dem Brautpaar auch das letzte Haus im Dorf im Hintergrund gestochen scharf hervorlugt, ist nicht wirklich gewollt. Wer eine Hochzeit ohne Fotograf wählt, muss deshalb damit rechnen, dass bestimmte Stilmittel fehlen.

Hochzeit ohne Fotograf Beauty Salon in Hannover Getting Ready
Hochzeit ohne Fotograf: Beauty Salon in Hannover Getting Ready

Beherrschen der richtigen Technik

Es gibt wichtige Techniken, die bei einer Hochzeit ohne Fotograf auf der Strecke bleiben. Oft liegt das daran, dass sich so manch ein Gast auf den Automatikmodus seiner Kamera verlässt. Dabei geht es nicht ausschließlich um Belichtung und Schärfe, sondern auch um das Layering und Framing, die Linienführung oder um das Arbeiten mit der Unschärfe.

Layering und Framing

Ein Bild besteht manchmal aus mehreren Layern. Damit sind die unterschiedlichen Ebenen bzw. Lagen in der Aufnahme gemeint. Für eine Hochzeitsfotografie arbeitet der Fotograf häufig mit einem Motiv nahe der Kamera und einem anderen Motiv, welches sich im Hintergrund befindet. Das Motiv, das sich im Vordergrund der Kamera aufhält muss dabei nicht zwangsläufig das Hauptmotiv sein.

Sehr interessant kann z. B. die Braut auch dann in Szene gesetzt werden, wenn sie durch einen vordergründiges Motiv hindurch fotografiert wird. Um die Braut legt der Fotograf also einen Rahmen und arbeitet hier mit dem sogenannten Framing. Dieser Rahmen kann aus den unterschiedlichsten Motiven bestehen.

Bei der Fotografie geht es nicht immer darum klar zu machen, wer oder was das Hauptmotiv ist. Es geht auch darum das Bild durch gewählte Stilmittel interessanter zu gestalten. Das gewisse Etwas in den Aufnahmen am Tag der Trauung macht daher den Fotograf notwendig.

Die Frage: Weshalb einen Hochzeitsfotografen beauftragen? lässt sich allein schon mit dem Argument der Beherrschung der richtigen Techniken tendenziell mit einem Ja beantworten.

Hochzeit ohne Fotograf Brautpaarshooting im Preußenmuseum
Hochzeit ohne Fotograf: Brautpaarshooting im Preußenmuseum

Linienführung

Bei dieser Technik führen vertikale, diagonale oder horizontale Linien zum Hauptmotiv des Bildes. Auch diese Technik will beherrscht sein, denn häufig muss der Fotograf dafür auch mal in die Knie gehen und auch sonst die perfekte Perspektive finden. Er kann sich dafür nicht ewig Zeit lassen und deshalb ist hier die Erfahrung und die richtige Intuition wichtig. Dabei können die Hochzeitsgäste selbst die Linie bilden, die zu dem Motiv des Brautpaares führt oder feste Gegenstände wie z. B. Kirchenbänke.

Das Arbeiten mit der Unschärfe

Der Fotograf arbeitet oft mit einer gezielt eingesetzten Unschärfe im Bild. Dabei ist das Hauptmotiv oft scharf und der Hintergrund unscharf. So hebt sich das Brautpaar von der Umgebung ab und die einzelnen Details des Hintergrundes lenken nicht ab. Beachtung soll schließlich nur das Brautpaar ernten und nicht der Spaziergänger, der zufällig des Weges kommt. Viele Brautpaare nehmen sich zusammen mit dem Fotografen nochmals Zeit, sich vor ausgewählten Motiven fotografieren zu lassen, auf denen keine Gäste zu sehen sind. Auch hier wird dann oft mit dem genannten Stilmittel gearbeitet.

Hochzeit ohne Fotograf Wundervolles Brautkleid im Vintage Stil
Hochzeit ohne Fotograf: Wundervolles Brautkleid im Vintage Stil

Erfahrung mit Menschen und dem Glück im richtigen Moment

Schulung bringt in der Regel viel Erfahrung mit. Das macht einen Hochzeitsfotografen notwendig. Laien lassen diese Erfahrung für gewöhnlich missen. Es gibt da sicher immer auch den einen Hobbyfotografen in der Familie oder dem Bekanntenkreis. Und auch sie werden sich mit den Techniken der Fotografie auskennen. Kann auf solche Fotografen zurückgegriffen werden, spart sich das Brautpaar natürlich Kosten.

Es kommt immer darauf an, was das Brautpaar möchte und was es sich konkret vorstellt. Sicher wird es die Unterschiede erkennen zwischen Aufnahmen, die von einem professionellen Fotografen geschossen wurden und einem, der weniger professionell arbeitet. Aber nicht alle möchten es so perfekt haben und viele Brautpaare geben sich auch mit den Fotos der Gäste oder des beauftragten Familienmitgliedes oder Bekannten zufrieden. Warum nicht?

Sind die Ansprüche jedoch hoch und scheut das künftige Hochzeitspaar die Kosten nicht, fällt die Wahl oft auf eine Hochzeit mit Fotografen. Er weiß das Glück bestimmter Umstände schnell zu erfassen und wird im richtigen Augenblick den Auslöser der Kamera drücken. Das Training in der Fotografie gereicht dem Fotografen und dem Brautpaar hier zum Vorteil.

Also, braucht man einen Hochzeitsfotografen oder nicht? Auch unter dem Aspekt der mitgebrachten Erfahrung und den möglichen hohen Ansprüchen kann diese Frage tendenziell mit einem Ja beantwortet werden.

Hochzeit ohne Fotograf Eine Vintage Hochzeit in Petershagen - Hannover und Umgebung
Hochzeit ohne Fotograf – Eine Vintage Hochzeit in Petershagen – Hannover und Umgebung

Fazit: Hochzeit ohne Fotograf

Bei der Umsetzung der Planung der eigenen Hochzeit soll möglichst nichts schief gehen. Auf eine Sache wird sich das Brautpaar verlassen können: Fotos wird es zur Genüge geben. Die Ansprüche sind dabei unterschiedlich. Wer die Kosten nicht scheut und die Unterschiede zwischen nicht professionell und professionell geschossenen Bildern kennt, mag dazu tendieren, einen geschulten Hochzeitsfotografen zu engagieren. Mit Fragen wie Weshalb einen Hochzeitsfotografen beauftragen? oder Braucht man einen Hochzeitsfotografen? müssen sich die künftigen Vermählten nicht lange beschäftigen.

Unvergessliche Momente können mit dem richtigen Fotografen in Bildern verewigt werden. Doch auch Fotografen untereinander unterscheiden sich. Deshalb ist es ratsam – wenn sich das Brautpaar für die professionelle Hochzeitsfotografie entscheidet – sich die Website des Fotografen anzusehen und mit anderen zu vergleichen.

Ob ein Hochzeitsfotograf notwendig ist oder nicht, muss jedes Paar selbst entscheiden. Auch eine Hochzeit ohne Fotograf kann sehr schöne Bilder erzeugen, wenn ein gewisses Know-How in der Technik der Fotografie besteht. Es kommt immer darauf an, was sich die frisch Vermählten vorstellen und ob es ihnen wichtig ist, dass Bilder in einer bestimmten Art und Weise erfasst werden. Unsere Tipps & Ideen für ausgefallene und natürliche Hochzeitsfotos.